Geschichte des WLAN-Radios

Die Geschichte des Internetradios beginnt im November 1994. Die Radiosender WXYC und WREK begannen in diesem Monat ihre Sendungen auch als Stream über das Internet zu senden. Bekanntheit erlangte diese neue Methode der Musikverbreitung auch durch ein Konzert der Roling Stones im selben Monat, das live über das Internet zu verfolgen war. Ein Jahr später begannen mehrere Software-Firmen kostenlose streaming audio players anzubieten. Dies führte zu einem sprunghaften Anstieg von Internetradiostationen. Ab 1996 fingen mehrere Internetradiossender an ihr Programm 24 Stunden lang zu senden. Mit günstiger werdenen Internet-Breitband Verbindungen verbesserten die Sender auch die Qualität ihrer Streaming-Daten.

Inzwischen streamen die meisten bekannten Radiosender der Welt auch eine Internetversion ihrer Sendungen ins Netz, damit sie gegenüber der Konkurrenz nicht in Rückstand geraten. Zusätzlich gibt es viele independant Sender, die ihr Programm nur über das Netz verbreiten. Dies hat dazu geführt, das es Tausende von Internetradiosendern im Netz gibt und der Verbraucher eine riesige Auswahl an Programmen hat zwischen denen er wählen kann. Mit dem Aufkommen des wireles LAN, des kabellosen Internetempfangs, kamen auch WLAN-Radios auf den Markt. Der Vorteil eines WLAN-Radios gegenüber einem normalen Internetradio, liegt darin, dass man es überall im Haus aufstellen kann und kein Kabel durch den Raum verlegen muss.